Patient AIWA-AD-WX929, bitte auf den OP-Tisch

Wirklich, ich muss mich da mal am Riemen reissen. Auch wenn man für einen kurzen Ausflug ins Umland und 20€ ein verlockendes Doppeltapedeck wie das AIWA AD-WX929 bekommt …

.. nun ja. wie dem auch sei. dass das Deck nicht mehr so ging wie gewünscht war mir bekannt bzw. der Grund des günstigen Preises und die Fehlerbeschreibung liess auf gammelige Riemen schliessen.

Anamnese

Herr Doktor, wir haben 3 Probleme

Schwester Sam, bereiten Sie alles für eine Not-OP vor

nun ja, eigentlich alles weniger wild wie gedacht. Die beiden Laufwerke konnte ich relativ einfach ausbauen, das linke war nur verklemmt. Die Gummis waren alle gelängt und abgefallen. Ich musste aber jeweils zum Einbau neuer Gummis eine Platine an den Laufwerken auslöten – wer hat sich denn so einen Mist ausgedacht! Capstan-Gummies hatte ich passende da, für die Vierkantriemen musste ich mir mit einem griff ins Küchenregal helfen.

In dem Aufwasch gleich reinigen, ölen und entmagnetisieren.

Erfolg! Patient ist nur noch halbtot!

Es sieht schonmal vielversprechend aus, eine Seite geht

Ok, also das linke, klemmende Laufwerk spielt und spult einwandfrei. Das rechte ist voll auf Drogen, so wie es scheint. da müssen wir nochmal ran, wohl

Geschafft! Patient lebt und spielt. zu 95% aber egal

Ich habe das Laufwerk nochmal ausgebaut. Im Netz fand ich eine ähnliche Reparaturanfrage, bei der wohl irgendwelche Zahnräder verklemmt waren. Also, nochmal alle bewegt und gedreht. Und siehe da: es spielt. leider spult es nicht, liegt vll. an den verwendeten Küchengummis. Hier werde ich noch einmal ordentliche Vierkantriemen verbauen*

Fazit: nach den (nicht vollständig reparablen) Technics RS-TR 165 doch ein schöner Erfolg. Das Deck hat viele technische Spielereien (bspw. eine Bandeinmessung, Aufnahme auf beiden Decks, Play Trim, Fernbedienung, dimmbares Display etc). Der Klang ist auch gefällig.

Update: doch komplett neue Riemen

also die letzten Tage fing das Deck an, zu „quietschen“. Deutliche Geräusche die wohl von den verwendeten Küchengummis stammten, so meine Vermutung. Also habe ich doch einen passenden Riemensatz bestellt für stolze 18€! Aber es lohnte sich, da jetzt beide Laufwerke anstandslos laufen.

*: also das hat sich mit dem originalen Riemen komplett gebessert. Küchengummies sind halt doch nur eine Notstandslösung

Update zum Update: hä???

also dieses Deck… also ich habe gestern nach dem Einbau der Riemen mal 2 Kassetten aufgenommen (Continous Record etc). Das hat soweit alles geklappt, auch wenn die Aufnahmequalität trotz Datasystem (Bandeinmessung) nicht an eines der anderen 3-Kopf-Decks ranreicht – gut mag vielleicht an den Bändern gelegen haben, die ich nutzte (alte Fuji & Agfa Type I, man weiss ja nie). Als ich diese dann abspielte, auf dem Aiwa demselbst, war der linke Kanal auf einem Deck nicht vorhanden und auf dem anderen war er nur ein komisches, lautes Pumpen. Auf anderen Decks vollkommen OK… Heute morgen habe ich nochmal alles gecheckt, Kondensatoren gewechselt, 3x alles auseinandergenommen. Es hat sich nichts verbessert, immer noch das Pumpen oder stille im linken Kanal.

Zum Mittag habe ich alles zusammengebaut und erstmal weggestellt, da ich nicht mehr weiterwusste und etwas im Netz gesucht. Direkte Fehlerbeschreibung und Hilfe fand ich nicht, nur viel allgemeines und unzutreffendes. Irgendwo lass ich aber, dass das wohl am Dolby liegen könnte. Also nochmal angeschlossen, irgendeine Kassette eingelegt, auf Play und: Leck mich am Arschele! kein fehlender linker Kanal, kein Pumpen, keine komische Wiedergabe! HÄ??? Dolby ein- und ausgeschaltet, alle Knöppe gedrückt, alles einwandfrei

Spielt und Spielt und Spielt…

Comments are closed.